BKH vom Strembachtal


Über Britisch Kurzhaar

Rassebeschreibung:

 

Die Britisch Kurzhaar Katzen gehören ohne Zweifel zu den beliebtesten Rassen. Sie sieht aus wie ein leibhaftiges Teddybärchen, ist sanft, ruhig und unkompliziert und wickelt ihren Menschen regelrecht um ihre Pfötchen. Vom ersten Augenblick an ist man von ihren großen Kulleraugen, ihrem dichten, weichen Fell und ihrer bärchenhaften Gestalt fasziniert.

Die Werbeindustrie hat ihren Bekanntheitsgrad rasant ansteigen lassen, doch es sind hauptsächlich ihr Charakter und das bärchenhafte Äußere, welche diese Rasse so einzigartig und begehrt sein lassen. Die BKH ist eine sanfte, robuste und ideale Wohnungskatze. 

 

 

 

Erscheinungsbild der Britisch Kurzhaar:

 

Die Britisch Kurzhaar wird durch den Rassestandard vom WCF (World Cat Federation) wie folgt beschrieben:

 

Körper:

Die mittelgroße bis große Katze ist muskulös und gedrungen.

Brust, Schulter und Rücken sind breit und massiv.

Der Hals ist kurz und kräftig.

Die Beine sind kurz und muskulös, die Pfoten dick und rund.

Der Schwanz ist mittellang und dick mit gerundeter Schwanzspitze und reicht bis zu den Vorderpfoten.

 

Kopf:

Gerundeter, massiver, breiter Schädel mit kräftigem Kinn.

Die Nase ist kurz, breit und gerade.

Das Profil ist geschwungen (ohne Stopp). Die Wangen sind voll und kräftig.

Die großen, runden Schnurrhaarkissen verleihen der kurzen Schnauze deutliche Umrisse.

 

Ohren:

Die Ohren sind mittelgroß, breit am Ansatz, mit leicht abgerundeten Spitzen.

Sie sind weit auseinandergesetzt.

 

Augen:

Die Augen sind groß und rund. Sie sind mit weitem Abstand gesetzt.

Farbe analog zur Fellfarbe.

 

Fell:

Das Fell ist kurz und sehr dicht, nicht anliegend.

Durch ausreichende Unterwolle steht das Fell plüschartig vom Körper ab.

Die Textur ist nicht wollig, sie ist griffig.

 

Farben:

Alle Farben und Pointed-Farben mit Siam-Abzeichen sind anerkannt.

 

 

 

 

Vom Wesen der Britisch Kurzhaar:

 

 

Das gemütliche Bärchen. wie die Britisch Kurzhaar oft liebevoll genannt wird, ist ein ruhiger und angenehmer Hausgenosse. Sie hat ein ausgeglichenes Temperament und ist eine nahezu perfekte Wohnungskatze. Ihr Drang nach draußen zu gehen ist wenig ausgeprägt und daher lässt sie sich auch in einer Wohnung problemlos halten. Ihre Stimme ist lieblich und leise.

 

Sie ist nie aufdringlich, geht aber dennoch eine enge Bindung mit ihrem Menschen ein und liebt es zu schmusen. Gelegentlich machen es sich die Briten auf dem Schoß ihres Menschen bequem, doch meist ist ihnen der Platz daneben auf dem Sofa lieber. Sie entscheiden gern selbst, wann und wie geschmust wird.

 

Manchmal kann sie sich stundenlang mit sich selbst beschäftigen, am Fenster sitzen und Vögel beobachten, spielen oder einfach nur gemütlich auf dem Lieblingplatz schlummern.

 

So ruhig und ausgeglichen die Britisch Kurzhaar auch ist - sie kann manchmal scheinbar ganz plötzlich wild durch die Wohnung jagen, spontane Sprints einlegen, Bocksprünge machen und dabei die Kratzbäume hinauf- und wieder hinunterjagen, um überschüssige Energie abzubauen. Diese "drolligen fünf Minuten", mit denen sie ihre Besitzer erheitert, sind aber meist genauso schnell vergangen, wie sie gekommen sind und die Katze lässt es dann lieber wieder ruhig angehen.

 

Natürlich sind Britenkinder wie alle kleinen Katzen sehr lebhaft und verspielt, nach einiger Zeit kehrt aber üblicherweise ihre rassetypische Ruhe und Gelassenheit ein.

 

Obwohl es natürlich auch auf den Charakter des einzelnen Tieres ankommt, sind diese Bärchen  zumeist einfach angenehme, unkomplizierte Hausgenossen, die wenig Unfug ansstellen, sehr menschenbezogen sind, sich wunderbar dem Rhythmus ihrer Familie anpassen und sich verträglich, kinderlieb und verschmust zeigen.

 

Quelle: "Britisch Kurzhaar - Charme, Kulleraugen und Kuschelfell" von Jana Weichelt